Pony – Pro und Contra

Pony – Pro und Contra

Es gibt bestimmte Momente im Leben eines jeden Mädchens, die nach einer radikalen Veränderung rufen: Es kann der Beginn deines neuen Lebens als Single sein, der Wechsel auf die Uni oder ein Umzug in eine neue Stadt. All diese Dinge schreien förmlich nach etwas, das dir ein neues Image verleiht und dich zumindest für kurze Zeit zu einem neuen Menschen werden lässt. Das sind die Augenblicke, in denen du dir zum gezählt tausendsten Mal fragst: „Soll ich mir einen Pony schneiden lassen?!“

Grundsätzlich stehen Stirnfransen jedem – die Frage ist nur welche?

Falls du ein herzförmiges Gesicht mit ausgeprägten Wangenknochen und einem spitzen Kinn hast, ist ein ausgefranster, nicht zu dichter Pony das richtige für dich. Damit die Stirnfransen nicht platt herunter hängen, kannst du ihnen mit deiner Glättbürste ein wenig mehr Volumen verleihen. Ziehe die Haare im rechten Winkel zu der Stirn glatt und schon im Nu kommt mehr Leben in deine Frisur.

Ein eckiges Gesicht wirkt durch einen lockeren Pony weicher, der seitlich getragen wird. Ziehe die Ponyfransen mit der Glättbürste zur gewünschten Seite, damit Sie durch die Wärmeeinwirkung fixiert werden und dich den ganzen Tag über wunderbar feminin wirken lassen.
Alle glücklichen Besitzerinnen einer ovalen Gesichtsform können ruhig Mut zum Experiment zeigen – bei deiner Knochenstruktur ist alles erlaubt. Probiere einen vollen Pony á la Jane Birkin aus, der bis zu den Augen herabreicht. Oder riskiere einen kurzen französischen Pony, der deine Augen zum Blickfang machen wird. Wenn es in der Früh schnell gehen muss, die Haare aber nach dem Schlafen in alle Richtungen abstehen, bringst du die Stirnfransen binnen Sekunden mit der Glättbürste in Form.

Bei einem runden Gesicht können lange Stirnfransen, die auch gerne etwas asymmetrischer sein dürfen, wahre Wunder bewirken. Achte beim stylen mit der Glättbürste darauf, die Strähnen an den Enden schwungvoll auszulassen. Dadurch erhältst du eine kleine Welle im Kinnbereich, die das Gesicht schmaler und markanter erscheinen lässt.

Achte immer darauf, dass die Stirnfransen frisch gewaschen sind. Sollten sie jedoch am Morgen oder abends vor einer wichtigen Party fettig und die Zeit sehr knapp sein, nimm Babypuder zur Hand. Schüttle etwas davon auf die vordere Haarpartie und die Ansätze und wuschle die Haare richtig durch. Danach bürstest du die Reste ganz leicht wieder aus und hast neben großartigem Volumen und einer griffigen Struktur auch einen coolen Matt-Look. Dieser kommt vor allem bei Blondinen großartig zur Geltung und verleiht dir im Nu je nach Styling einen Surfergirl oder Grundge-Touch.

Hier geht es zurück zur Startseite. Hier gehts zu den Vorteilen von Glättbürsten gegenüber Glätteisen und hier zur Anwendung der Glättbürste.